1
2
3
4
5
6
7
8
>>

20828_p.jpg 20834_p.jpg 20831_p.jpg 20832_p.jpg 20826_p.jpg 20827_p.jpg

Bei diesem verregneten Dreck-Wetter sind meine Sklaven schon den ganzen Winter damit beschäftigt unsere Schuhe und Stiefel mit ihren Zungen zu reinigen. Heute klebt wieder die Pampe vom Parkplatz an meinen Sohlen, auch Jane ihre Stiefel sind reichlich verdreckt was ein neuer Schuhcleaner jetzt reinigen darf. Der kleine ist richtig engagiert dabei und macht seine Sache für das erste mal sehr gut, da kann er beim nächsten mal vieleicht sogar am Haupteingang eingesetzt werden.



20748_p.jpg 20749_p.jpg 20746_p.jpg 20750_p.jpg 20747_p.jpg 20745_p.jpg

Unzählige male hat der Sklave diese Stiefel schon sauber lecken müssen. Jedes mal muss er den gesamten Dreck schlucken, besonders achtet Jane darauf der er jede einzelne Rille der Sohlen ordentlich ausleckt, sie kann es überhaupt nicht leiden wenn später noch Tierscheisse, Schlamm oder anderer angetrockneter Straßendreck herausfällt. Diesmal war sie nur kurz Zigaretten kaufen und schon sind die groben Sohlen wieder voller Pampe was der Sklave nun abermals zu entfernen hat.



20632_p.jpg 20629_p.jpg 20631_p.jpg 20634_p.jpg 20633_p.jpg 20630_p.jpg

Er muss ihre Hausaufgaben machen und auf Befehl 30 Minuten vor Schulbeginn in der Klasse sein. Jane hat irgendwann festgestellt das einer ihrer Mitschüler extrem verliebt in sie ist und nutzt ihm seit dem gnadenlos aus. Sie weiß das er alles für sie tun würde. Nachdem er brav die Hausaufgaben übergeben hat und es noch genug Zeit bis zur ersten Unterrichtsstunde ist lässt sie sich ihre Strassenschuhe von ihm sauber lecken. Diese Nike Air Max hat sie sich vor 4 Wochen von ihm schenken lassen, seit dem wurden sie ständig getragen und sind nun etwas dreckig. Er muss mit seiner Zunge jede einzelne Rille ausgiebig auslecken und auch die verschmutzten Ränder sollen wieder schön weis werden. Nach ca. 20 Minuten ist sie zufrieden und schickt ihm weg damit er nicht mit ihr zusammen gesehen wird wenn die anderen Schüler kommen, schliesslich will sie sich nicht nachsagen lassen das sie sich mit so einen Loser abgibt.



20682_p.jpg 20681_p.jpg 20685_p.jpg 20683_p.jpg 20686_p.jpg 20687_p.jpg

Eine Nacht ist mein neuer Sklave schon in meiner Zelle untergebracht, jetzt steht der erste Kontrollgang an. Zusammen mit Jane mache ich mich auf den Weg, unterwegs ist alles nass dreckig und schlammig, aber egal da kann der Loser gleich zeigen wie gut seine Zunge Schuhe putzen kann. Als wir ankommen sehe ich das er noch nichts von der Verpflegung (eine Dose Hundefutter mit Pansen) angerührt hat. Da wird er wohl sehr hungrig sein, gut das an unseren Stiefeln so viel Strassendreck klebt, den kann er jetzt fressen und uns beweisen das er gut genug ist um in meinen Sklavenstall einen festen Platz zu finden. Ausgiebig leckt er und frisst brav den Dreck, dann darf er wieder in seine Zelle. Mal sehen wie viele Tage es dauert bis er meine Verpflegung aufgefressen hat.



20521_p.jpg 20519_p.jpg 20518_p.jpg 20517_p.jpg 20516_p.jpg 20520_p.jpg

Da liegt er nun, wehrlos in der Facebox eingeklemmt den Girls zu Füßen. Chantal und Jane nutzen seine Fresse als Spucknapf und zur Säuberung ihrer dreckigen Sneaker Sohlen. Beide trampeln auf seinen Schädel herum und wischen ihre Sohlen an seiner Zunge die er herausstrecken muss. Chantal macht es genauso als läge dort nur ein Scheuerlappen, brutal scheuert sie mit dem Profil über seine Zunge. Dabei wird ihm immer wieder ins Maul gerotzt und Jane ihre total dreckigen Sohlen werden sogar wieder sauber. Der Fußabtreter funktioniert sehr gut, er muss auch das gesamte Gewicht der Girls aushalten die sich lange Zeit direkt drauf stellen. Seine Haut spiegelt anschließend perfekt das gezackte Muster der Superstars Sohlen wieder. Der Abdruck ist so tief das er noch stundenlang zu sehen war. Begraben unter ihren Sohlen hatte er kaum atmen können, aber das war den Girls völlig egal, sie standen einfach in seinem Gesicht und haben sein Klagen ignoriert.



20387_p.jpg 20386_p.jpg 20390_p.jpg 20389_p.jpg 20385_p.jpg 20388_p.jpg

Lady Domi reitet auf ihren Sklaven, zur Belohnung bekommt der Sklave ein ganz besonderes Leckerli. Domi schmeißt ein Parr Bananen auf den Boden und tritt mit ihren Nike Air Max direkt darauf. Nun darf er den Dreck fressen und bekommt weitere Tritte. Sie trampelt auf ihm rum und lässt sich die Schuhsohlen ablecken.



20491_p.jpg 20489_p.jpg 20490_p.jpg 20487_p.jpg 20488_p.jpg 20492_p.jpg

Miss Jane kommt mit dreckigen Straßenschuhen und will diese sauber geleckt bekommen. Der Sklave sieht die Scheisse an ihren Sohlen und weigert sich den Befehl auszuführen. Jane lächelt nur und sagt ihm das er noch darum betteln wird ihre Schuhe zu reinigen, sie sperrt ihm nur mit einen Wasserglas in eine Zelle und lässt ihm hungern. Nach einer Woche kommt sie zurück, jetzt hat sie high hell Stiefel an den Füßen die vom schlechten Wetter sehr schmutzig sind. Es klebt noch Matsch an den rändern und an der Sohle. Sie wirft ein Baguette auf den Boden und wischt sich daran ihre Sohlen sauber, dann kommt noch eine Banane dazu. Alles wird zu einer ekligen Dreck Pampe zertreten. Sie sagt das da auch scheisse bei sein könnte in der sie gestern getreten ist. Nun darf der Sklave aus seiner Zelle und ist sehr dankbar die ganze Pampe vom Boden und den Stiefeln fressen zu dürfen.



20593_p.jpg 20590_p.jpg 20592_p.jpg 20589_p.jpg 20588_p.jpg 20591_p.jpg

Lady Domi testet heute ihr neues Spielzeug. Der Sklave kennt sie noch nicht, er weis nur das er gleich einer Lady begegnet die größte Freude daran hat jemanden zu quälen. Domi rotzt ihrem Opfer erst mal ins Maul, dann quält sie seine Brustwarzen und sagt ihm abwertend wie lächerlich er ist. Seine Zunge benutzt sie um die von der Strasse dreckigen Stiefel Sohlen zu säubern. Der Sklave bekommt durchweg Schläge, Tritte und abwertende Kommentare und wird dabei immer kleiner und schüchterner, Domi genießt es regelrecht den riesigen Sklaven zu beherrschen und zu beobachten wie er ihr immer höriger wird.



20394_p.jpg 20397_p.jpg 20393_p.jpg 20392_p.jpg 20395_p.jpg 20396_p.jpg

Miss Jane macht während eines Ausflugs eine Pause, sie lehnt gemütlich am Auto eines ihrer Sklaven und bemerkt wie schmutzig ihre edlen Stiefel vom matschigen Waldweg geworden sind. Sie zitiert einen Sklaven heran der die ganze Pampe weg lecken muss, er darf den Dreck nicht ausspucken. Alles was an den Boots klebt muss er runter schlucken, egal wie ekelhaft es schmeckt. Da der Weg viel von Reitern benutzt wird kann man nur erahnen was alles unter ihren Sohlen klebt.



20373_p.jpg 20375_p.jpg 20374_p.jpg 20376_p.jpg 20372_p.jpg 20371_p.jpg

Nach einen langen Waldspaziergang sind unsere Boots total versifft, voller Dreck und Schlamm. Unsere zwei Köter dürfen ihre Zungen für die Reinigung benutzen, der ganze Dreck wandert in ihre Mägen. Ich denke den einen oder anderen Pferdeapfel haben wir unterwegs zertreten, aber egal... dann haben die Köter wenigstens ein Paar Nährstoffe gefressen und können auf ihre nächste Mahlzeit verzichten. Am Ende polieren sie unsere Stiefel und können dann zu Fuß zurück zum Sklavenstall.



20381_p.jpg 20378_p.jpg 20382_p.jpg 20380_p.jpg 20379_p.jpg 20383_p.jpg

Lady Domi, Miss Jane und Lady Chantal treiben einen Sklaven vor sich her, sie treten ihm und benutzen seinen Körper um diverse schlammige Fitzen zu überwinden. Der Sklave muss sich in die Drecklöscher legen damit alle drei Ladys mit trockenen Füßen drüber laufen können. An einer riesigen Schlammfitze benutzen sie ihm als Trüffelschwein, er muss mit den Mund nach Geldstücke suchen und hindurch robben. Während er sich wie ein Schwein im Schlamm suhlt rotzen ihm die Girls an, treten und und trampeln auf ihm rum. Er ist eben nur ein Sklavenschwein das zur Belustigung der Girls jeglichen Befehl auszuführen hat.



20486_p.jpg 20485_p.jpg 20481_p.jpg 20483_p.jpg 20484_p.jpg 20482_p.jpg

Lady Chantal ist erkältet, sie hat heute besonderen Spaß daran dem Sklaven direkt in den Hals zu rotzen. Sie sagt soll das Opfer doch richtig schön krank werden. Miss Jane und Lady Domi rotzen dem Sklaven ebenfalls in den Mund. Dann produzieren die Girls eine große Rotzfitze in der sich Jane mit ihren dreckigen Stiefeln hinein stellt, der Sklave muss das natürlich alles weg lecken und auch die Stiefel reinigen.



20466_p.jpg 20463_p.jpg 20464_p.jpg 20465_p.jpg 20467_p.jpg 20468_p.jpg

Nachdem er vor ca. drei Jahren im Stall einquartiert wurde lebt und arbeitet er nun rund um die Uhr im dort. Ab und zu kommen die Girls nach dem reiten vorbei um ihm zu kontrollieren und zu füttern. Hier ein neuer Einblick wie es ihm dabei ergeht. Lady Chantal, Lady Domi und Miss Jane rotzen auf ihm herunter, benutzen seinen Körper als Fußboden und stopfen ihm artgerechte Nahrung in sein Maul. Er ist auch selbst schuld, hätte er den Stall ordentlich ausgemistet würden die Ladys keine braunen Äpfel finden die sie ihm direkt verabreichen. Er hat es eben nach drei Jahren immer noch nicht gelernt, aber vieleicht gefällt es ihm ja auch.



20475_p.jpg 20477_p.jpg 20472_p.jpg 20476_p.jpg 20474_p.jpg 20471_p.jpg

Miss Jane ist zu gerne auf dem Bauernhof um unter anderen zu reiten, als sie nun noch etwas holen möchte geht sie in eine noch dreckige Box und tritt dabei in den ganzen Mist der am Boden liegt. Ihre Nike Air Max sehen danach heftig verdreckt aus und stinken wie nach einer Felddüngung. Verärgert geht sie zum zuständigen Stallsklaven der für die Sauberkeit verantwortlich ist und befielt ihm jeden Krümel von den Schuhen zu lecken und alles runter zu schlucken, auch die Sohlen und alles was im Profil klebt. >>realer Stall Dreck<<



20366_p.jpg 20368_p.jpg 20364_p.jpg 20369_p.jpg 20365_p.jpg 20367_p.jpg

Ich bin mit Jane im Wald spazieren, unterwegs sehen wir zwei Typen die sich ein köstliches Picknick aufgetafelt haben. Wir lenken die beiden ab und treten dabei mit unseren Schuhen direkt auf ihre Teller voller Kuchen. Die beiden merken das erst wo es zu spät ist und werden sofort beschimpft das unsere Schuhe total vollgesaut sind. Wir zwingen sie den mit Dreck und Rotze vermischten Kuchen von unseren Schuhen zu lecken, die beiden gehorchen aufs Wort und wir können sie nach Lust und Laune rum kommandieren.



20202_p.jpg 20199_p.jpg 20197_p.jpg 20198_p.jpg 20200_p.jpg 20201_p.jpg

Lady Chantal war am Wochenende auf verschiedenen Partys. Ihre High heels haben jetzt deutliche Spuren vom tanzen, den verklebten Boden der Toiletten und Tanzflächen. Sie erzählt ihren Sklaven wo sie überall rein getreten ist während er ihre Sohlen sauber leckt.



20320_p.jpg 20323_p.jpg 20319_p.jpg 20321_p.jpg 20324_p.jpg 20322_p.jpg

Elaysa springt auf ihren Sklaven und sagt ihm das sie jetzt ein Spiel namens ‘’Lava’’ spielt. Die Regel ist einfach, sie darf den Fußboden nicht berühren solange es läuft. Also springt, stampft und läuft sie nur auf ihren Sklaven-Teppich herum. Das Profil ihrer Nikes gräbt sich dabei schön in seine Haut. Sie tritt auf seinem Schwanz und stellt sich mit vollem Gewicht in sein Gesicht wo sie erst mal herumsteht und dem Sklaven befielt das er dann auch praktischerweise gleich ihre Schuhsolen sauber lecken kann. Seine Hände nimmt sie als nächstes aufs Korn und begräbt diese unter ihren stampfenden Sohlen. Nike Air Max Trampling mit Lady Elaysa



20049_p.jpg 20047_p.jpg 20048_p.jpg 20052_p.jpg 20050_p.jpg 20051_p.jpg

Zur Urlaubsvertretung werden ab und zu fremde Sklaven in Pflege genommen. Chantal, Elaysa und Domi zeigen dem neuen erst mal wo es lang geht. Die wichtigsten Benimmregeln werden ihm mit ein Paar harte Tritte in seine Eier verinnerlicht. Anschließend muss er jede Menge Rotze schlucken die ihm den Ekel ins Gesicht treibt. Aber er hat keine Wahl, die Girls rotzen so lange sie Spaß daran finden in seinen Mund und befehlen ihm alles zu schlucken.



20073_p.jpg 20072_p.jpg 20070_p.jpg 20075_p.jpg 20071_p.jpg 20074_p.jpg

Andere Mädels stopfen ihre Sportschuhe in die Waschmaschine wenn sie etwas schmuddelig aussehen, ich habe für so etwas meine kleinen Nutzviecher die das mit ihrer Zunge erledigen können. Gerade meine Weißen Kappen bekommen immer solch dunkle Stellen die eine geübte Zunge aber schnell wieder Schneeweiß leckt. Heute waren wir wieder im Sklavenstall um den Leck Service in Anspruch zu nehmen. Der Depp braucht zwischendurch nur ein bisschen Rotze und ein Paar Schläge, ansonsten Funktioniert das schon ganz gut.



20080_p.jpg 20082_p.jpg 20078_p.jpg 20083_p.jpg 20077_p.jpg 20079_p.jpg

Ein kleiner Kontrollbesuch im Sklavenstall ist immer wichtig, da sitzt doch dieser kleine Loser wieder in seiner heruntergekommenen Bruchbude und hat sich tatsächlich schon wieder einen Computer von irgendeinen Müllhaufen oder Schrottplatz besorgt. Der Depp hat immer noch nicht begriffen das es soetwas wie Freizeit für ihm nicht gibt, er soll arbeiten, Flaschen sammeln oder sonst wie Geld besorgen und nicht im Internet rumspannen. Als erstes treten wir seine neue Technik zu klump, dann setzt sich Elaysa auf seinen dämlichen Schädel und nimmt ihm die Luft zum atmen. Derweil rotzen wir in sein einziges Trinkglas und flößen ihm anschließend die ganze Rotze auf ein mal ein. Dann lassen wir den Köter wieder in seiner Bruchbude ohne jede Technik zurück. Soll er sich mal Gedanken machen wie er seine Zeit sinnvoller einsetzen kann.



1
2
3
4
5
6
7
8
>>